Dez 122010
 

Ein Link zum Beitrag der ARD vom 12.12.2010: Weltspiegel- Die Gier nach Gas! (Alle Rechte bei DasErste.de)

Soeben berichtete der ARD Weltspiegel über Fracking in den USA. Oft wird nachts gefrackt ganz unbemerkt, immer öfter treten Gesundheitsschäden auf und Ärzte finden Methan, Benzol und Toluol im Blut ihrer Patienten. In Texas wollen viele Eigentümer ihre Häuser verkaufen, finden aber keine Käufer. Grund ist der neue Gasrausch. Eine Familie hat 3 Kinder. Sie wollen nur noch weg. Das Problem ist, dass das Haus unverkäuflich geworden ist. Gesundheitsrisiken  müssen Käufern mitgeteilt werden. In der Nachbarschaft wurden bereits viele Leute krank. Von den Texanischen Umweltbehörden ist wenig Hilfe zu erwarten. Nun hat die nationale Umwerltbehörde (EPA) auf einen Vorfall reagiert. Eine Gasfirma soll das Trinkwasser vergiftet haben. Die Erdgasindustrie beschwichtigt den Vorfall. Das ist nur Politik, man betreibe tausende von Bohrlöchern ohne Probleme. Aktivisten und Medien würden die Berichte aufbauschen. Am gleichen Abend hat eine Gasfirma 500 Eigentümer eingeladen. Die Mitarbeiterin beschwert sich, dass die Stadtverwaltung Fracking verboten habe. Einzelne Landverpächter fordern sogar, dass sofort weitergebohrt wird. „Krebs könne man auch von was anderem bekommen“. In Texas scheint der „Gasrausch“ ungebrochen.

Hier der komplette Bericht zum Nachlesen.  Weltspiegel

 Antworten

Sie können diese HTML Tags und Attribute benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

(erforderlich)

(erforderlich)