Jan 312011
 

     

So wie wir im Dezember 2010 die-nennen wir es- Kooperation von Erdgasindustrie und Genehmigungsbehörde aufgedeckt haben, scheint es  solche Verbindungen auch zwischen Forschung und Industrie zu geben. Heute, am 31.01.2011 beginnt in Paris eine Konferenz  zum Unkonventionellen Erdgas!

Prof. Brian Horsfield ist  einer der Hauptredner. Er war auch im Hitec-Beitrag „Gasrausch“ zu sehen.

Prof. Horsfield kommt vom:

GFZ – Deutsches Geoforschungszentrum/Helmholtz-Zentrum Potsdam,

einer Einrichtung, die zu 90 Prozent vom Bund (Miniterium für Bildung und Forschung) und zu 10 Prozent vom Land Brandenburg getragen wird!

Prof. Horsfield ist gleichzeitig der Leiter des

 „GASH-Projektes“ (Gas Shales in Europe),

das sich um die Erforschung und Erschließung der Shalegas-Vorkommen in Europa bemüht und im Wesentlichen von den bekannten Firmen Wintershall, ExxonMobil, Total, Schlumberger, RWE, Shell und ENi finanziert wird!!!

Das Zusammenspiel  von Wirtschaft und Behörden scheint nirgentwo besser zu klappen als in der Erdgasindustrie!

Jan 302011
 

Den Vortrag von Jürgen Döschner „Unkonvetnionelles Gas – Risiken durch radioaktive Produktionsrückstande“ vom 26.2.11 finden Sie hier: NORM und Shale-Gas. Da es eine PDF-Version ist, können die Töne leider nicht wiedergegeben werden.

Vielen Dank an Herrn Döschner vom WDR für die Erlaubnis, den Vortrag veröffentlichen zu dürfen.

Durch weitere Recherchen im Internet haben wir noch eine WDR-5-Radiosendung von Jürgen Döschner zu diesem Thema gefunden: „Strahlende Quellen – das radioaktive Geheimnis der Öl- und Gasindustrie“

http://web.chrishucke.de/blog/?p=1943

Jan 302011
 

Bisher sind folgende Resolutionen/Beschlüsse von  politischen Gremien über Probebohrungen/Fracking beschlossen worden. Sollten weitere folgen, oder wir andere noch nicht berücksicht haben, bite wir um eine kurze Mittteilung.

Resolutionen Übersicht

Jan 302011
 

Der Spiegel hatte bereits im Jahre 1992 über ähnliche Methoden berichtet. Welche gigantischen Gewinne wären heutzutage wohl mit dieser kostengünstigen Methode der Entsorgung zu erzielen?

Einige Zitate aus dem Bericht:

  • Die Palette der Sonderabfälle, die in der Thüringer Erde direkt neben einem Wasserschutzgebiet verschwinden, ist gewaltig. Altöle, Tensidwässer, Deponiesickerwässer, Lösemittel, Pflanzenschutzmittel, chlorierte und halogenierte Kohlenwasserstoffe und Dünnsäure werden eingeleitet. Im Continue reading »
Jan 302011
 

Mit Spannung haben wir auf eine Positionierung unseres Umweltministers zu den Verheimlichungsstrategien des Exxon Konzerns gewartet. Hier ist nun seine Kommentierung dazu:

„Wenn man scheibchenweise mit unangenehmen Wahrheiten rausrückt, dann entsteht der Eindruck, dass man etwas verheimlichen will.“ (NRW-Umweltminister Johannes Remmel (Grüne), Ruhrnachrichten)

Continue reading »