Jan 132011
 

Einige Zitate aus dem Bericht der WN vom 12.01.2011:

Nur ein entscheidender Beteiligter hielt sich bislang bedeckt: die rotgrüne Landesregierung in Düsseldorf.

Eine Verseuchung des Grund- und Trinkwassers durch die beim Fracking-verfahren eingesetzten Chemikalien sieht die Landesregierung als nicht sehr wahrscheinlich an.

Sollten Umweltschäden zu erwarten sein, „etwa wie sie in den USA eingetreten sein sollen“, seien die Aktivitäten von Exxon nicht genehmigungsfähig.

„Ich halte den Bericht für ausgewogen“, urteilte der FDP-Landtagsabgeordnete Dr. Stefan Romberg.

Hier der komplette Bericht der WN

Hier das Originaldokument: MMV15-255 Zur Verfügung gestellt von Christian Büchter, Ortsvereinsvorsitzender der SPD Nordwalde.

 Antworten

Sie können diese HTML Tags und Attribute benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

(erforderlich)

(erforderlich)