Jan 182011
 

31.01.2011, 19.00 Uhr: Bündnis 90/ Die Grünen laden ein zu einer öffentlichen Diskussionsveranstaltung mit Oliver Krischer (MdB). Nachdem bereits im Dezember 2010 der Energieexperte Dr. Werner Zittel auf Einladung der Grünen über wissenschaftliche Aspekte der unkonventionellen Erdgasgewinnung informierte, ist nun mit Krischer der zuständige Fachpolitiker der Bundestagsfraktion zu Gast. Inhaltlich wird es zunächst darum gehen,

die bisherigen Entwicklungen zusammenzufassend zu bewerten. Die „bohrenden“ Fragen der Grünen auf verschiedenen Ebenen und das fachkompetente Engagement der drei bürgerschaftlichen Interessengemeinschaften im Münsterland haben bereits Wirkung gezeigt: So ist der Wasserschutz in den Vordergrund gerückt und Exxon verpflichtet, schon vor der Probebohrung die Unschädlichkeit des Vorhabens für eine wasserrechtliche Genehmigung nachzuweisen. Wie wichtig das ist zeigt die Tatsache, dass dem Konzern erhebliches Versagen im Zusammenhang mit der Erdgasförderung in Niedersachsen nachgewiesen werden konnte, wo eingesetzte Chemikalien ins Grundwasser gelangt sind. Auch die EU-Kommission prüft nun den rechtlichen Rahmen und die Umweltauswirkungen von Gasbohrungen.

„Wichtig wird sein, dass wir uns nicht auf dem Erreichten ausruhen, sondern weiter Flagge zeigen für Transparenz, sauberes Grundwasser und Landschaftsschutz“, so Helmut Fehr, Vorstandsmitglied des grünen Kreisverbandes.

Aus diesem Grund wird es in der Veranstaltung auch darum gehen zu erörtern, was bislang auf politischer Ebene getan wurde und welche weiteren Einflussmöglichkeiten bestehen.

Neben Oliver Krischer werden die Landtagsabgeordneten Wibke Brems und Norwich Rüße anwesend sein.

Die Veranstaltung am Montag, den 31.01. wird organisiert vom Kreisverband Bündnis 90/Die Grünen und dem Ortsverband Nordwalde.

Ort: Forum der Kardinal-von-Galen-Gesamtschule Nordwalde, Amtmann-Daniel-Straße 32. Beginn: 19 Uhr.

Artikel am 19.01.2011 in der Münsterschen Zeitung:

Bohrende Fragen der Grünen, hier nochmal mit Bild

Kommentare sind derzeit nicht möglich.