Feb 102011
 

In der WDR5 Sendung Westblick am Freitag, dem 11. Februar um 17:05, ist der CDU NRW Vorsitzende und Bundesumweltminister Norbert Röttgen zu Gast. Bereits jetzt können im Gästebuch zur Sendung oder per E-Mail Fragen an Norbert Röttgen gestellt werden, die im Laufe der Sendung beantwortet werden.

„Wie sehen Sie die Doppelbelastung von Norbert Röttgen: Eine Chance für die CDU oder fehlt die Präsenz vor Ort? Fühlen Sie sich angesprochen von der neuen NRW-CDU oder ist doch alles beim Alten geblieben? Machen Norbert Röttgen und seine Partei eine gute Oppositionsarbeit? Was fehlt Ihnen bei den Konservativen?“

Herr Röttgen freut sich bestimmt über viele Fragen zur unkonventionellen Gasförderung, die er sowohl als Chef der NRW CDU als auch als Umweltminister beantworten kann.

Quelle:
http://www.wdr5.de/sendungen/westblick/gaestebuecher/gaestebuch-wdr-5-westblick-norbert-roettgen.html

  4 Antworten zu “WDR5 Westblick – Bürgeranfragen an Norbert Röttgen”

  1. Ich wuerde mich freuen, wenn Herr Roettgen sich ueber viele Fragen zur unkonventionellen Erdgasfoederung freuen wuerde. Wer freut sich mit?

  2. Sicherlich freut er sich auch über meine Frage:

    Lieber Herr Röttgen,
    viele ihrer Parteimitglieder sind Landwirte. Und gerade diese fürchten um ihre Existenz, weil sie durch die Förderung von unkonventionellen Erdgas ihr Grundwasser verseucht werden könnte, oder ihre Trinkwasserbrunnen versiegen. Ihre Landespartei hat sich auch schon sehr kritisch zu dem jetzigen Genehmigungsverfahren dem Bergrecht, welches noch aus der preußischen Zeit kommt, geäußert. Die Vorsitzenden der Interessengemeinschaften aus dem Münsterland und dem Emsland haben dieses Bergrecht in ihrem offenen Brief an die Regierung und den Fraktionen auch bemängelt. Ist ihnen der Brief bekannt und wie gehen sie und ihr Ministerium mit dem Schutz des Trinkwassers um?
    Mit freundlichen Grüßen oder auch Glück auf
    Jürgen Kruse

  3. Als Grundlage für weitere Fragen kann ich noch die Antworten von Norbert Röttgen zum Fracking empfehlen.

Kommentare sind derzeit nicht möglich.