Feb 112011
 

Die größten Risiken bei der unkonventionellen Erdgasförderung haben wir in dieser vereinfachten Übersicht zusammengefasst (Bei weitem noch nicht vollständig).

  • Deckgebirge zertrümmert
  • Down-Winder´s-Syndrom
  • Einpressung CO2
  • Enteignungen
  • Entsorgung Frackwasser
  • Erdbeben
  • Gas im Trinkwasser
  • Gasaustritte am Bohrplatz
  • Gifteinsatz beim Fracking
  • Grundwasserabsenkung
  • Haftung Grundbesitzer
  • Lagerstättenwasser
  • Quecksilber
  • Radioaktivität
  • Rohre undicht
  • Starker LKW-Verkehr
  • Tiefenbohrungen
  • Verklappung Giftmüll

Unter Kategorien (rechts auf dieser Website) kann man sich die entsprechenden Artikel dazu anzeigen lassen.

Vereinfachte Darstellung, Quelle: Wikimedia Commons, Moto202 (Danke an Heribert Houben für die Info)

Hier nochmal als PDF-Datei für den Druck oder zur Weiterverteilung.

Nachtrag:

Vereinfachte Darstellung, Quelle: Wikimedia Commons, Moto202 (Danke an Heribert Houben für die Info)


  7 Antworten zu “Risiken der Erdgasförderung”

  1. Hallo,

    durch Zufall bin ich auf eine Oxford-Studie gestoßen, die sich mit dem Europäischen Markt für unkonventionelle Gasförderung auseinandersetzt.
    „Can Unconventional Gas be a Game Changer in European Gas Markets?“
    Vielleicht ist sie deshalb so interessant, weil sie die Potentiale und Perspektiven aus Sicht der Energiefirmen und Investoren beleuchtet.
    Hier wird beschrieben, wie die unkonventionelle Gasförderung in den Kinderschuhen steckt (unzureichende geologische Daten, fehlenden technische Anpassungen an geologische Voraussetzungen, etc.), welche Flächen und „sweet spots“ bereits gefunden u./o. erkundet wurden, mit welchen Fördermengen zu rechnen ist, wie die Investitionen aussehen müssten, welche behördliche und juristische Maßnahmen ergriffen und berücksichtigt werden müssten etc.
    Ich konnte die 127s. Studie nur überfliegen, doch evtl. findet sich jemand, der sich genauer damit befassen kann (und will ;)?

    „Can Unconventional Gas be a Game Changer in European Gas Markets? A study by the Oxford Institute for Energy Studies in collaboration with SBC Energy Institute“

    http://www.sbc.slb.com/About_SBC/Oxford_Institute_Energy_Studies.aspx (127s. pdf kann dort heruntergeladen werden)

  2. Hi Jörn,
    Dankeschön, kannte ich noch nicht! Die Oxford-Studie ist verdammt lang aber sehr aufschlussreich. Zumindest, was ich bisher gelesen habe 😉
    Ein paar Auszüge habe ich an anderer Stelle untergebracht, leider ist das Herauskopieren etwas missraten.
    http://www.gegen-gasbohren.de/2011/02/10/versorgungssicherheit-durch-erdgas/
    LG

  3. Nochmal: hi, Jörn!
    vielen Dank für die gute Zusammenfassung des Expertenberichts. Ich sehe auch, dass du Autor und Betreiber von unkonventionelle-gasfoerderung.de bist. Ganz großes Lob von meiner Seite, deine Recherchen sind sehr umfassend und wertvoll!
    LG

  4. Eine interessante Auflistung verschiedener Vorfälle, die mit Hydraulic Fracturing in Verbindung gesetzt werden:

    „Incidents where hydraulic fracturing is a suspected cause of drinking water contamination“
    http://switchboard.nrdc.org/blogs/amall/incidents_where_hydraulic_frac.html

    Hier spricht ein Fachmann über die Risiken:

    http://vimeo.com/14472351

    James (Chip) Northrup, former gas/oil industry planning manager discusses some of the major problems of using high-volume slick-water horizontal hydraulic fracturing (hydrofracking) gas drilling method in NY.

  5. Artikel in New York Times:
    Chemicals Were Injected Into Wells, Report Says

    Weiterhin Viel Erfolg

    KLM

  6. Artikel in New York Times:
    Chemicals Were Injected Into Wells, Report Says

    KLM

 Antworten

Sie können diese HTML Tags und Attribute benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

(erforderlich)

(erforderlich)