Feb 192011
 

Die Neue Osnabrücker Zeitung berichtet über die Bürgerversammlung am 17.02.2011 in Lünne. 300 Bürger äußerten ihre Ängste und Sorgen bei der dreieinhalbstündigen Versammlung. Markus Rolink von der Interessengemeinschaft „Schönes Lünne“ schockierte ein Wort: Pilotprojekt

Zitat:

Und mit dem „Fracken“ in horizontale Richtung habe Exxon keine Erfahrung, erläuterte Nack: „Horizontal wurde Schiefergas noch nicht erbohrt.“

Weiter heißt es:

So kam die Frage nach der Haftung auf, falls die eingesetzten Chemikalien austräten und das Grundwasser verunreinigten. Nacks Antwort, Exxon komme dafür auf, falls man als Verursacher ermittelt werde, erregte die Gemüter. Als Weltkonzern habe Exxon doch die finanziellen Möglichkeiten, so lange den Klageweg zu gehen, „bis der Gegner alle viere von sich streckt“, hieß es.

Hier der komplette Bericht.

NOZ: Der Kreis Emsland schließt sich der Resolution der Bürgerinitative zu Erdgasbohrungen an.

Zitate:

Der Ausschluss für Kreisentwicklung hat sich in einer Sitzung einstimmig der Resolution der Gemeinde Lünne, der Samtgemeinde Spelle und der Bürgerinitiative „Schönes Lünne“ angeschlossen.

SPD-Kreistagsabgeordneter Peter Kramer fügte süffisant hinzu: „Ich möchte nicht unbedingt in Lünne wohnen.“

Hier der komplette Bericht.

Die Interessengemeinschaft „Schönes Lünne“ weist hiermit noch auf folgenden Termin hin:

Treffen der IG Schönes Lünne am 02.03.2011 um 19:30 Uhr in der Gaststätte Wulfekotte.

Kommentare sind derzeit nicht möglich.