Mrz 082011
 

www.unkonventionelle-gasfoerderung. de berichtet:

Die New York Times hat am Wochenende die Berichte über die EPA-Studie fortgesetzt, auch das Internetportal:  www.democracynow.org. berichtet darüber. Die EPA Studie aus dem Jahr 2004 wurde für die Interessen der Erdgasindustrie schön geredet. So wurden beispielsweise versucht  massiv Druck von Industrie und Politik auf die Umweltbehörde ausgeübt. Die noch in einer frühen Version enthaltenen Punkte einer gefährlichen Konzentration giftiger Stoffe in der Frack-Flüssigkeit und dem damit verbundenen Risiko einer Trinkwasserverseuchungen fehlten in der abschließen Studie. Fracking wurde damit ohne Rücksicht aufTrinkwasserschutzgebiete möglich gemacht. … Auch bei der kommenden Studie befürchten Wissenschaftler der EPA, dass wieder massiv Druck ausgeübt wird, um das Ergebnis der Studie “industriefreundlich” zu gestalten.Diverse Untersuchungsgebiete wurden aus dem ersten Vorschlag für die Durchführung der für 2012 geplanten Studie noch vor der Veröffentlichung entfernt.

 Antworten

(required)

(required)

Sie können diese HTML Tags und Attribute benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>