Mai 302011
 

Wie Jörn Krüger jetzt herausgefunden hat , wurde bisher in Niedersachsen ein prozentual viel größerer Anteil an Chemie beim Fracking eingesetzt, wie bisher von der Firma Exxon immer behauptet.

Auf seiner Internetseite www.unkonventionelle-gasförderung.de hat er die genauen Zahlen veröffentlicht.

Hat man uns und der Politik doch immer erzählt, dass der Anteil an chemischen Stoffen beim Fracken maximal bei 2 % liegt, so kann man dann doch selbst auf der Seite des Landesministeriums Niedersachsen lesen, dass der Wert in einem  Drittel der Fälle sogar bei über 10% eingesetzte Chemikalien liegt !

In über der Hälfte aller Frackmaßnahmen in Söhlingen lag der Wert an beigemischter Chemie bei über 5 Prozent !!

Hat man uns nicht am Anfang  mal erzählt, dass selbst die 2% Chemie beim Frackvorgang gar nicht stimmen, sondern es nur 1% sind? Und dann war es in einem Artikel des Landwirtschaftlichem Wochenblattes sogar nur noch Anteile im Promille Bereich. Und jetzt ?

Vielen Dank lieber Konzern, für die W A H R H E I T ! ! !

Noch mehr Dank dem Jörn, dass er mal nachgerechnet hat.

Kommentare sind derzeit nicht möglich.