Dez 162011
 

Die Interessengemeinschaft „NRÜ gegen Fracking“ lud die Einwohner des Neustädter Landes am 08.12.2011 zu einer weiteren Informationsveranstaltung zum Thema unkonventionelle Gasförderung ein. Der Saal im Gasthaus Beermann war mit ca. 330 Besuchern restlos gefüllt; viele Gäste fanden nur noch Stehplätze.

Die IG lud als Experten zum Thema Fracking Jörn Krüger ein, der als Hauptredner durch sein umfangreiches  Fachwissen überzeugte und insbesondere die potentiellen Gefahren des Verfahrens anmahnte. Viele Besucher der Veranstaltung waren wütend und gleichzeitig erschrocken, als Krüger über Unfälle im Zusammenhang mit Fracking berichtete, die insbesondere in den USA bereits zu massiven Umweltverschmutzungen führten.

Auch Ortsbürgermeister Günther Falldorf kam zu Wort und berichtete von der letzten Sitzung des „Exxon Dialog-Prozesses“ zu dem er und Vertreter der Stadt Neustadt eingeladen waren. „Keiner der abhängigen Experten des Dialogprozesses konnte Unfälle durch Fracking restlos ausschließen“, so Falldorf. Daher stehe für ihn fest: „Wir wollen hier kein Fracking und auch keine Probebohrung“.  Auf die Aussage von Exxon-Vertretern, die während des Expertentreffen erwähnten, dass bisher noch keine Exxon Bohrstelle aufgegeben werden musste, reagierte der Bürgermeister kämpferisch: „Dann werden wir dafür sorgen, dass Nöpke II die erste Bohrstelle wird, die ungenutzt wieder abgebaut wird“!  Der tosende Applaus der Zuhörer war Falldorf sicher!

Kommentare sind derzeit nicht möglich.