Jan 102012
 

Die SPD in Wolfsburg lehnt Fracking ab. Rund um die Stadt wurden große Gebiete an das Unternehmen BNK Petroleum für die Aufsuchung unkonventioneller Gasvorkommen frei gegeben:


Unkonventionelle Gasförderung – Aufsuchungsgebiete in der Bundesrepublik Deutschland auf einer größeren Karte anzeigen

„Der Firma BNK Petroleum ist vom zuständigen Landesbergamt ein Erlaubnisfeld, das Teile des westlichen und südlichen Stadtgebietes aber auch der angrenzenden Region beinhaltet, zugewiesen worden. In diesem Erlaubnisfeld darf die Firma planen, aber keine weiteren Untersuchungen vornehmen. Diese bedürfen der Genehmigung durch das Landesbergamt. Ein entsprechender Genehmigungsantrag ist bisher nicht gestellt worden.“

„Diese Antwort ist mir zu schwammig“, schimpft Lem. Er erwartet von der Verwaltung ein deutliches „Nein zum Fracking“. „[…] Wir Sozialdemokraten lehnen Fracking kategorisch ab“, betont der stellvertretende SPD-Fraktionschef.

Im niedersächsischen Landtag findet am 13. Februar 2012 eine Anhörung zur Änderung des Bergrechts statt, in der das intransparente Genehmigungsverfahren in Niedersachsen diskutiert werden soll.

Quelle:
Fracking – Ist unser Trinkwasser in Gefahr ? – Wolfsburger Blatt.

Kommentare sind derzeit nicht möglich.