Feb 032012
 

Die IG Schönes Lünne reagiert wie folgt auf ein Pressegespräch von Exxon Chef Kalkhoffen.

Verwundert gezeigt hat sich die Interessengemeinschaft „Schönes Lünne“ IG über Aussagen von Gernot Kalkoffen, Europa-Chef des Konzerns Exxon Mobil, in einem Interview mit unserer Zeitung. Kalkoffen hatte darin betont, dass Exxon in Lünne gerne testen würde, ob dort unkonventionelles Gas mittels der umstrittenen Fracking-Methode zu fördern sei. „Wir wollen keine Forschungin Lünne‘“, sagte IG-Sprecher Markus Rolink auf Anfrage unserer Zeitung. Bei einer Demonstration im April protestierten rund 200 Lünner gegen den Einsatz von Fracking. Die Äußerungen würden die Befürchtungen bestätigen, die die IG hege, so Rolink. „Wir sind verwundert über diesen Vorstoß, da bislang von Exxon betont wurde, dass die Ergebnisse des Arbeitskreises abgewartet werden sollen“, sagte der Sprecher. Die Ergebnisse sollen in einer Konferenz am 6. und 7. März in Berlin und während einer Expertensitzung am 25. April in Osnabrück vorgestellt werden. An dem Dialogprozess nimmt die IG trotz Einladung nicht teil, weil dieser nicht ergebnisoffen geführt werde. In dieser Einschätzung sehe man sich nun durch Kalkoffen bestätigt, so Rolink.

Quelle:
Bürger gegen Fracking-Testfeld in Lünne – Lokale Nachrichten, Bilder und mehr aus und für Spelle | noz.de.

Kommentare sind derzeit nicht möglich.