Feb 052012
 

Die BI Breitbrunn machte sich heute den zugefrorenen Langbürgner See zu Nutze und baute ihre Bohrturmattrappe mitten auf dem Eis direkt neben der Insel „Neue Welt“ auf. Damit machte die Initiative bei hunderten von interessierten Schlittschuhfahrern noch einmal auf die geplante Erdgasbohrung der RAG Austria aufmerksam, die den Bohrplatz direkt neben dem Naturschutzgebiet Eggstätt-Hemhofer-Seenplatte errichten und von dort unter dem See an dieser Stelle nach Erdgas bohren will. Mittlerweile haben sich viele Bürger und die umliegenden Gemeinden zusammengeschlossen und wollen gemeinsam versuchen dieses Vorhaben abzuwenden. Trotz enormer Proteste will die RAG unter keinen Umständen von der geplanten Bohrung ablassen.

Am 23. Februar um 19.00 Uhr findet in Bad Endorf in der Seifhalle die nächste Informationsveranstaltung zur geplanten Erdgasbohrung statt. Die beim Landtag eingereichte Petition wird voraussichtlich im März öffentlich diskutiert.  Weitere Informationen hierzu folgen.

 

 Veröffentlicht von am 5. Februar 2012

Kommentare sind derzeit nicht möglich.