Feb 062012
 

Wer kennt sie nicht, die Exxon Spots im deutschen Fernsehen. Im neuesten Spot erklärt ein Herr Dieter Sieber, dass die Erdgasförderung in Deutschland sicher sei. Herr Sieber arbeitet wirklich bei ExxonMobil. Vor einem Jahr nannte er sich in einem Artikel der Ruhrnachrichten noch „Frackdesigner“. Ferner versicherte er glaubhaft: „Ich würde die Fracking-Flüssigkeit trinken, wenn unsere Leute die gemischt haben“

Ein Jahr und ein paar Unfälle weiter, nehmen wir von Stopp Fracking wie folgt Stellung:

Man könnte zur Berufsbezeichnung natürlich  auch Giftmischer sagen, aber Designer hört sich nun mal besser an. Ob er sich wohl noch an sein Versprechen erinnert? Wer braut ihm eine Frackmischung nach originalem Exxon Reinheitsgebot zusammen?

Für jeden Geschmack ist das richtige dabei!

Wenn er  Tetraetylenpentamin mag, liegt er hier richtig:

http://www.erdgassuche-in-deutschland.de/files/Materialverbrauch_Frac_Buchhorst_T12.pdf

oder wenn Herr Sieber mehr auf Ameisensäure und Methanol stehen sollte, müsste ihm das besonders schmecken.

http://www.erdgassuche-in-deutschland.de/images/cm/materialverbrauch_hydr_behandl_big.jpg

Auf geht´s Herr Sieber, zeigen Sie uns, dass Sie Ihr Versprechen einhalten.

Ex(xon) und hopp und wohl bekomm`s!

Zu Risiken und Nebenwirkungen fragen Sie Herrn Norbert Stahlhut!

 

Hier das Zitat der Ruhrnachricten vom 3.2.2011:

Wie Dieter Sieber. Bremer, Bart, 30 Jahre im Unternehmen. Er ist der Frack-Designer. „Ich würde die Fracking-Flüssigkeit trinken, wenn unsere Leute die gemischt haben“  , versichert er glaubhaft.

Quelle: „Fracking“ kommt: ExxonMobil gibt Gas –  Ruhr Nachrichten.

 

Kommentare sind derzeit nicht möglich.