Mrz 262012
 

Proteste auch hier, berechtigt! Goldabbau mit Zyanid.

Rosia Montana – das ist der Dauerbrenner unter den Protestthemen. Das kanadische Unternmehmen RMGC will in Rosia Montana unter Einsatz von Zyanid Gold fördern. Zurück bleibt eine Mondlandschaft, das Risiko einer Umweltkatastrophe ist zu hoch. Pragmatischere Gegner des Projekts sind gegen die geringen Gebühren, die der Staat kassieren würde. Eine weitere Fraktion der Skeptischen fragt sich, was mit den seltenen Metallen wie Germanium oder Chrom geschen soll, die es in Rosia Montana in sogar noch höherer Konzentration als Gold und Silber geben soll. Gegen Rosia Montana wird oft und phantasievoll protesiert. Ende Januar drangen Demonstranten ins Büro des Umweltministers ein und ketteten sich an die Heizkörper im Raum an. Der Minister blieb gelassen, bot Tee und Wasser an. Bei späteren Minidemonstrationen auf dem Bürgersteig des Ministeriums gegen Rosia Montana und die bei der Erschließung von Schiefergas-Vorkommen eingesetzten Fracking-Technologie ließen es die Ordnungskräfte nicht mehr darauf ankommen und nahmen die Aktivisten einfach fest.

Quelle:
Punkto.ro.

Kommentare sind derzeit nicht möglich.