Mrz 302012
 

Transparenz und Offenheit scheinen bei der Erdgasindustrie im Allgemeinen wenig verbreitet zu sein!

Der Energiekonzern Total hat bereits mehr als einen Monat vor Bekanntwerden des Gaslecks an seiner «Elgin»-Plattform Probleme bei der Gasförderung in der betroffenen Bohrung festgestellt. Am 25. Februar seien zum ersten Mal Druckschwankungen festgestellt worden, sagte Management-Direktor Philipe Guys am Freitag in Aberdeen. Von da an bis zum Verlassen der Plattform am vergangenen Sonntag sei versucht worden, die Probleme unter Kontrolle zu bekommen. Die Ursache für die Problematik sei derzeit nicht klar. «Zurzeit gibt es keine Anzeichen für menschliches Versagen», sagte Guys.

Quelle:
Total wusste bereits am 25. Februar von Problemen an Gasbohrung | EUROPE ONLINE.

Kommentare sind derzeit nicht möglich.