Apr 272012
 

 

GAS-SUCHE
Bürger fürchten um ihr Trinkwasser

In Nordhessen regt sich Widerstand gegen die Fracking-Technik. Dabei werden Chemikalien für die Erdgasgewinnung in den Untergrund gepresst. Die Bürger befürchten, dass die Stoffe das Trinkwasser verunreinigen könnten. Sie fordern mehr Informationen.

Silke Engler-Kurz zuckt mit den Schultern. „Keiner weiß, welche Stelle, welches Verfahren und welche Stoffe beigemischt werden“, sagt die Erste Stadträtin von Baunatal in Nordhessen. Zum Thema Fracking gebe es derzeit in Nordhessen viele Fragen und kaum Antworten.

Beim „Fracking“ wird mit Chemikalien, die in den Untergrund gepresst werden, die Erdkruste aufgespalten, um die Förderung von Erdgas möglich oder leichter zu machen. Ein kanadisches Unternehmen will nun in Nordhessen mit dieser Methode nach Erdgas suchen – und hat als Untersuchungsgebiet vorsorglich 5000 Quadratkilometer angegeben. Das entspricht quasi einer Fläche von ganz Nordhessen.

Quelle:
Gas-Suche: Bürger fürchten um ihr Trinkwasser | Rhein-Main – Frankfurter Rundschau.

Kommentare sind derzeit nicht möglich.