Jun 182012
 

Die Stadt Drensteinfurt bleibt bei ihrem Nein zu möglichen Gasbohrungen der Firma ExxonMobil auf ihrem Gebiet. Im Bau- und Umweltausschuß wurde jetzt das Ergebnis eines Dialogprozesses der Firma vorgestellt. Dieser Dialogprozess habe die Zweifel der Ratsfraktionen nicht beseitigt, sagte uns Bürgermeister Paul Berlage. Die Risiken und Gefahren seien zu groß, der Nutzen hingegen gering. Die Stadt werde diese Position auch weiter bei den zuständigen Genehmigungsbehörden vertreten. Der Energiekonzern ExxonMobil will Erdgasvorkommen bei Drensteinfurt erschließen. Dabei könnte auch das umstrittene Fracking-Verfahren zum Einsatz kommen.

Quelle:
Drensteinfurt sagt weiter Nein zu Gasbohrungen : Radio WAF.

Kommentare sind derzeit nicht möglich.