Aug 092012
 

Neue Infos aus Niedersachsen:

Rotenburg – LANDKREIS ROTENBURG · Besorgte Bürger machen landesweit zunehmend Front gegen Fracking-Maßnahmen. Bei dem Verfahren werden mit höchst umstrittenen Techniken und gefährlichen Chemikalien der Erde auch die letzten Gasmengen abgerungen. Zu denen, die wie eine „Glucke“ ihren Verantwortungsbereich hüten, gehört der Geschäftsführer des Wasserversorgungsverbandes (WVV) Rotenburg-Land, Diplom-Ingenieur Volker Meyer.

Der 42-Jährige will unter allen Umständen verhindern, dass eines der wertvollsten Güter, nämlich das Wasser der „Rotenburger Rinne“, durch das Fracking zu einer gefährlichen Brühe wird.

Rund 80 000 Menschen werden mit dem Wasser der „Rotenburger Rinne“ versorgt. Ein Nass von hervorragender Qualität. Und das, so Meyer, solle auch in Zukunft so bleiben. Der Geschäftsführer betont: „Wir könnten nicht die Verantwortung übernehmen, unseren Enkeln kontaminiertes Trinkwasser zurückzulassen.“

Quelle:
Qualität bewahren – Rotenburg – Lkr. Rotenburg – Lokales – Kreiszeitung.

Kommentare sind derzeit nicht möglich.