Aug 222012
 

Hierzu kann man nur sagen: Ein Mensch kann nicht ohne Wasser leben, ein Leben ohne Erdgas ist wohl möglich.

Die Energiewirtschaft liegt im Clinch mit der Wasserwirtschaft. Unter dem Oberrheingraben zwischen Breisgau und Odenwald sowie unterm Bodensee und unter Oberschwaben lagern Erdgasvorräte, deren Nutzung einen Beitrag zur Energiewende in Baden-Württemberg leisten könnte.
Doch die Wasserexperten aus Südbaden, der Nordschweiz und in Vorarlberg schlagen Alarm gegen die Förderabsichten der Energiekonzerne. Sie haben sich gegen die Gewinnung des so genannten unkonventionellen Erdgases („Fracking“) positioniert. Sie forderten ein „Fracking“-Verbot in Wasserschutzgebieten und in der Bodenseeregion, da die Gefahren nicht abschätzbar seien.

Quelle:
Freiburg: Gefahren für Trinkwasser durch Erdgasförderung | SÜDKURIER Online.

Kommentare sind derzeit nicht möglich.