Aug 312012
 

LAUT RHEINISCHER POST IST ES WAHRSCHEINLICH DASS ES IN NRW KEINE PROBEBOHRUNGEN GEBEN WIRD

Die Forscher des Instituts „IWW Zentrum Wasser“ warnen in dem Gutachten vor dem geplanten Einsatz der Chemikalien bei der Erdgasförderung. Von ihnen gehe ein „mittleres bis hohes“ Gefährdungspotenzial aus.Bei der sogenannten Fracking-Methode wird das Erdgas durch das Einpressen von Flüssigkeiten aus Gesteinsporen gelöst. Nach Einschätzung der Wissenschaftler können dabei auch radioaktiv strahlendes Material sowie Quecksilber und Arsen an die Oberfläche gelangen.Die rot-grüne Landesregierung wird sich in der nächsten Woche mit den Schlussfolgerungen aus dem Gutachten befassen. Es gilt als wahrscheinlich, dass die Erdgas-Industrie keine Genehmigung für Probebohrungen in NRW erhalten wird.

Quelle:
„Unbeherrschbare Technologie“: Regierungs-Studie warnt vor Gasbohrung in NRW.

Kommentare sind derzeit nicht möglich.