Okt 012012
 

Die bekannte Schauspielerin Felicitas Woll  hat das Vorwort zu einem Fracking Beitrag  der Online-Zeitschrift naturverbunden.de geschrieben.  

Liebe Leserinnen und Leser,ich muss gestehen, dass ich bis vor ein paar Wochen gar nicht wusste, was „Fracking“ bedeutet. Ich wurde erst durch den Artikel in „Naturverbunden.info“ darauf aufmerksam.Wenn man sich dann noch den Film „Gasland“ ansieht, bekommt man es wirklich mit der Angst zu tun, gerade im Hinblick darauf, dass „Fracking“ in Deutschland schon seit Jahren angewandt wird.Wenn ich jetzt an den langen Weg unseres Nationalparks denke, an den Schatz der um uns ist, der zum „Weltnaturerbe“ ernannt wurde und nun wieder bedroht wird, fühle ich mich wie ohnmächtig.Ich denke sofort an die reinen Quellen, die irgendwann vielleicht nicht mehr rein sind, sondern vergiftet, und dann für Mensch und Tier zur Bedrohung werden. Erst wenn der letzte Fluss vergiftet, der letzte Baum gefällt … darauf möchte ich nicht warten und einfach zusehen.Wann fängt Deutschland an, ein wirkliches Vorbild für die Welt zu sein? Warum fördern wir nicht weiterhin erneuerbare Energien, um sie vollends zu nutzen? Wann fangen wir an, wirklich unabhängig zu sein, von Mächten, die nur nach Finanziellem streben?

Quelle:
Naturverbunden.info.

Kommentare sind derzeit nicht möglich.