Nov 072012
 

Ist das nun das endgültige K.O. für die Bohrung in Nordwalde? Nein, auch hier steht nur, dass man bevor man mit Fracking beginnen will, zunächst Untersuchungen durchführen will. Es ist also nur AUFGESCHOBEN  nicht AUFGEHOBEN!

Der Energieriese ExxonMobil legt seine Pläne für die umstrittenen Fracking-Bohrungen vorerst auf Eis. Das kündigte der Konzern am Dienstag in Osnabrück an. Als Konsequenz aus der Risikostudie, die ExxonMobil selbst bei einem Expertenkreis in Auftrag gegeben hatte, soll vor weiteren Erkundungsbohrungen ein Konzept zu Grundwasser-Untersuchungen rund um Fracs erarbeitet werden. „Hierzu ist (…) eine Ist-Aufnahme der Grundwassersituation notwendig, für die die Anlegung von Brunnen erforderlich ist“, berichtete der Konzern. Das dauere mindestens ein halbes Jahr.

Vorher sollen keine Fracking-Maßnahmen stattfinden. Das gelte auch für die geplanten Probebohrungen im münsterländischen Nordwalde, erklärte eine Konzernsprecherin. Zwei Projekte in Niedersachsen will ExxonMobil gar nicht mehr weiterverfolgen: Die Bohrungen bei Osnabrück-Holte und Bad Laer sollen gefüllt und die Bohrplätze zurückgebaut werden, weil sie zu nah an Quellenschutzgebieten liegen.

Quelle:
ExxonMobil stellt Fracking-Pläne vorerst zurück | STERN.DE.

Kommentare sind derzeit nicht möglich.