Dez 032012
 

Deutschland wacht auf, bevor es zu spät ist. Glaubt den Propagandasprüchen der Industrie nicht. Fracking ist nicht sicher.

In Louisiana kamen 17 Rinder mit Fracking-Flüssigkeit in Kontakt – eine Stunde später waren alle tot.

In Pennsylvania tranken 140 Rinder versehentlich Fracking-Wasser, weil ein Auffangbecken geplatzt war – 70 davon starben.

Ebenfalls in Pennsylvania flossen Fracking-Chemikalien auf die Weide trächtiger Kühe – die Hälfte der Tiere hatte Fehlgeburten.

 

In der Nähe amerikanischer Schiefergas-Bohrlöcher beklagen immer häufiger Farmer, dass ihre Rinder erkranken oder sterben. Kälber kommen missgebildet oder tot zur Welt. Das investigative Food & Environment Reporting Network dokumentiert zahlreiche Fälle in den USA.
Die Rechercheure trafen Betroffene – wie Jackie Schilke aus North Dakota. Ihre 60 Rinder Farm ist fruchtbares Land. Darunter jedoch liegen Schieferformationen, auf die Energiekonzerne ein Auge warfen. Die bohren rings um die Schilke-Farm nach Erdgas, das seit Millionen Jahren im Schiefer gebunden ist.

Quelle:
Fracking-Gasförderung: Mensch und Vieh erkrankt.

Kommentare sind derzeit nicht möglich.