Dez 292012
 

Schlechte Nachrichten aus GB.

Der britische Schatzkanzler George Osborne, das ging klar aus seiner mit Spannung erwarteten Haushaltsrede für 2013 hervor, setzt ausdrücklich auch auf Gas aus unkonventionellen Quellen. Er hat Steuererleichterungen für die Exploration von Schiefergas angekündigt und eine neue Anlaufstelle für alle geschaffen, die sich bei Gas aus unkonventionellen Lagerstätten engagieren.Dieses sogenannte Office of Unconventional Gas OUG soll künftig nicht nur die Genehmigungsverfahren für die Exploration und die Förderung von Schiefergas und beispielsweise Kohleflözgas vereinfachen und beschleunigen, sondern auch im Streit über das kurz Fracking genannte Hydraulic Fracturing vermitteln. Dabei wird mit Chemikalien versetztes Wasser in das Gestein eingepresst, um das eingeschlossene Gas zu mobilisieren.

Quelle:
Großbritannien setzt auf Schiefergas und Gaskraftwerke – vdi-nachrichten.com.

Kommentare sind derzeit nicht möglich.