Jan 182013
 

Und nun?

Wissenschaftler der Queen´s-Universität in Kingston Ontario haben die Sedimente in Seen der kanadischen Provinz Alberta untersucht und dort erhöhte Werte an Polyzyklischen Aromatischen Kohlenwasserstoffen PAK gefunden. „Dies ist ein entscheidender Beweis, dass dies keine natürliche Erscheinung ist“, sagte der Hauptautor einer entsprechenden Studie, John Smol, dem Kanada-Korrespondenten der Stuttgarter Zeitung. Damit widerspricht die jetzt veröffentlichte Untersuchung den jahrelangen Behauptungen der Ölindustrie, die erhöhten Schadstoffwerte in Gewässern seien „natürlichen“ Ursprungs und hätten nichts mit der Ölsandgewinnung zu tun.

Quelle:
klimaretter.info – Forschung – Beweis für Ölsand-Gift – klimaretter.info.

Kommentare sind derzeit nicht möglich.