Feb 272013
 

Auch der BUND NRW befürchtet eine Aushebelung der Fracking-Moratorien, falls der Rösler/Altmaier Vorschlag umgesetzt würde:

„Die jetzt vorgeschlagene Regelung kommt einem Persilschein für Fracking auf dem Großteil der Landesfläche gleich“, kritisierte Dirk Jansen, Fracking-Experte des BUND. „Nur  16,7 % Nordrhein-Westfalens wären danach als ausgewiesene Wasserschutzgebiete vor dieser Hochrisikotechnologie sicher.“  Auch sei Öko-Dumping von Bundesland zu Bundesland weiterhin nicht ausgeschlossen. Trotz der geplanten – und in NRW längst per Erlass geregelten –  Einvernehmenserfordernis mit den zuständigen Wasserbehörden sei damit kein einheitliches Behördenhandeln  garantiert. Zudem befürchtet der BUND, dass das in NRW existierende Fracking-Moratorien durch die neuen Regelungen ausgehebelt werden könnte. Den Gaskonzernen werde damit Tür und Tor geöffnet.

Quelle:
BUND. Landesverband Nordrhein-Westfalen: Bundeskabinett plant Fracking-Erlaubnisgesetz.

Kommentare sind derzeit nicht möglich.