Jun 252013
 

Nun berichtet auch Spiegelonline!
Studie beweist, dass durch undichte Bohrungen und unzureichende Deckgebirge Gas in unsere Trinkwasserschichten emigrieren kann!

Eine Studie hat Hinweise gefunden, dass Trinkwasser durch unkonventionelle Gasförderung, das sogenannte Fracking, mit Gasen belastet wird. Manche Brunnen in der Nähe von Frackinganlagen seien mit Methan, Ethan und Propan belastet, berichtet eine Gruppe von Forschern der Duke University im US-Staat North Carolina. Die Wissenschaftler hatten Proben in 141 privaten Brunnen in der Gegend des Marcellus-Beckens im Nordosten des Bundesstaats Pennsylvania genommen, in dem es große Schiefergasvorkommen gibt.

Quelle:
Methan im Grundwasser: Gase durch Fracking im Trinkwasser – SPIEGEL ONLINE.

Kommentare sind derzeit nicht möglich.