Nov 132013
 

"Das Oberflächenwasser wird von einer umlaufenden Rinne aufgefangen und entsorgt." (Verpressstelle Wittorf Z1)

„Das Oberflächenwasser wird von einer umlaufenden Rinne aufgefangen und entsorgt.“ (Verpressstelle Wittorf Z1)

Leckgeschlagene Leitungen, Erdbeben…: Es vergeht kein Monat, in dem nicht ein oder mehrere Zwischenfälle bei der Erdgas- und Erdölproduktion bzw. -transport gemeldet werden. Neueste Einträge auf der Störfallliste der BI FrackingFreies Hamburg-Harburg (Ganze Liste ansehen):

#50 09.10.2013 – Leckage im Erdölfeld Georgsdorf: Undichtigkeit einer Stahl-/Zementleitung, Lagerstättenwasser ausgetreten. Quelle: LBEG

#51 1.11.2013 – Lagerstättenwasseraustritt im Erdölfeld Georgsdorf: Aus einer kleinen Öffnung eines Stopfens zweier Verbindungsstücke sind etwa 2 m3 Lagerstättenwasser ausgelaufen. Dabei hat die Flüssigkeit in Form eines Sprühnebels eine etwa 100 m2 (10 x 10 Meter) große Fläche auf dem Betriebsplatz der EMPG und der angrenzenden Zufahrtsstraße benetzt. Personen- und Sachschäden sind nicht entstanden. Quelle: LBEG

#52 1.11.2013 – Erneutes Beben in Langwedel. Ein Erdbeben der Stärke 1,9 ist im niedersächsischen Völkersen im Landkreis Verden registriert worden. Ein Zusammenhang mit der dortigen Erdgasförderung wird als wahrscheinlich erachtet.
Quellen: Neues Deutschland, WEG

Aber eigentlich ist die Gas-/Ölförderung bei uns ja sowas von sicher. Oder hat schon mal jemand ernsthafte Schäden festgestellt, so wie in Nordamerika? Na ja, in Völkersen dürfen sie stellenweise keine Erdfrüchte mehr anbauen, nur noch Mais für die Biogasanlage, und irgendwo soll es auch schon mal Benzol im Grundwasser gegeben haben, aber was soll’s, wo gehobelt wird, da fallen Späne.

 Veröffentlicht von am 13. November 2013

Kommentare sind derzeit nicht möglich.