Jun 272014
 

Satire-Aktion vor dem russischen Konsulat in Hamburg

Satire-Aktion vor dem russischen Konsulat in Hamburg

Als NATO-Generalsekretär Rasmussen (wir berichteten) seine unbegründete, absurde Behauptung in die Welt setzte, die europäischen anti-Fracking-Gruppen seien von Russland gesteuert, brach ein Sturm der Entrüstung, aber auch Gelächter aus. „Rasmussen – Spaßmussen – Wo bleibt unser Geld“ hieß es vielerorts.

 
Auch in Hamburg: Dort zogen Aktivisten der Bürgerinitiativen FrackingFreies Hamburg und Harburg und der attac-Gruppe Bergedorf ins Villenviertel an der Außenalster, vor das russische Konsulat, und verlangten spaßeshalber Geld, Krimsekt und Kaviar. Bekommen haben sie nichts, nicht einmal Applaus für ihre fröhlichen Kalinka-Tänze. So bleibt es bei anklagenden Fragen wie „Heute russischer Agent – morgen Staatsfeind?“ und „Rasmussen – schon mal was von Demokratie gehört?“

 
Die so vom obersten Heeresleiter der nordwestlichen Halbkugel diffamierten anti-Fracking-Gruppen in ganz Europa lassen die Sache damit nicht auf sich beruhen. Herr Rasmussen wird mit einem Offenen Brief aufgefordert, entweder seine Behauptung zu beweisen oder sich öffentlich zu entschuldigen. Die deutschsprachige Version des Briefes und die bisherigen Mitzeichner folgen hier:

 

Herrn
Anders Fogh Rasmussen
NATO-Generalsekretär

Ihre Behauptungen bezüglich Russlands Beteiligung an europäischen anti-Fracking-Gruppen (Offener Brief)

Sehr geehrter Herr NATO-Generalsekretär Rasmussen,

wir, die Unterzeichner, sind Gruppen von Bürgern und Umweltorganisationen, die wegen Fracking und dem Bohren nach Schiefergas besorgt sind und die sich gegen die Entwicklung von unkonventionellen fossilen Brennstoffen, wie z. B. Schiefergas, wenden. Wir waren erstaunt, Ihre Äußerungen über uns in diversen Medien zu lesen: „Als Teil seiner ausgefeilten Informations- und Desinformationsstrategie unterstützt Russland aktiv so genannte Nichtregierungsorganisationen – Umweltorganisationen, die gegen Schiefergas arbeiten –, um die Abhängigkeit Europas vom Erdgasimport aus Russland aufrecht zu erhalten.“

Solche Unterstellungen sind nicht neu, es gab sie bisher aber nur als substanzlose, perfide Gerüchte.
Da die Arbeit der NATO in hohem Maße auf detaillierten und genauen Informationen beruht, hoffen wir doch sehr, dass Ihre außerordentliche Behauptung über uns durch ebenso außerordentliche Beweise belegt werden kann.

Deshalb fordern wir Sie als Generalsekretär einer wichtigen militärischen Organisation mit weltweitem Einfluss auf, entweder Beweise für die Richtigkeit Ihrer Anschuldigungen zu liefern oder sich öffentlich für Ihre Falschbehauptung zu entschuldigen.

Darüber hinaus weisen wir Sie auf die Tatsache hin, dass europäische Körperschaften, wie z. B. die EU-Kommission, inzwischen mehrere Studien veröffentlicht haben, die – genauso wie führende Wissenschaftler weltweit – die hohen Risiken belegen, mit denen die Fracking-Industrie einhergeht. Sind Sie, Herr Generalsekretär Rasmussen, der Auffassung, dass all diese Institutionen und Personen von Russland gesteuert sind?

Ironischerweise wird Fracking, so die weitverbreitete Erkenntnis, weder Europas Abhängigkeit von russischen Gas-Importen vermindern noch wird es die Gaspreise senken. Anti-Fracking-Gruppen quer durch Europa sind sich einig, dass eine erhöhte Abhängigkeit von fossilen Brennstoffen wie Erdgas Anlass zur Sorge gibt. Wir sind daher überzeugt, dass ein ehrgeiziger Ausbau Erneuerbarer Energien und substanzielle Investitionen in Energieeffizienzmaßnahmen der beste Weg sind, unsere Abhängigkeit von russischen fossilen Brennstoffen zu verringern. Eine ernsthafte und auf Fakten basierende Diskussion des Themas würden wir deshalb begrüßen.

Anti-Fracking-Gruppen erhöhen das Bewusstsein darüber, welche großen Risiken die Schiefergasförderung für das Klima, die Luft, das Wasser und die öffentliche Gesundheit darstellt. Sozialen Bewegungen wie der unseren kommt eine Schlüsselrolle in der öffentlichen Debatte darüber zu, wie eine europäische Klima- und Umweltpolitik sowie eine kohlenstoffarme Energiepolitik zukünftig gestaltet sein sollen. Das Vorsorge-, Vorbeuge- und Verursacherprinzip sind im Vertrag von Lissabon fixiert. Der Erhalt der Umwelt, ihr Schutz und ihre Verbesserung sowie der Kampf gegen den Klimawandel sind Hauptziele der Europäischen Union.

Der Vorwurf, die Anti-Fracking-Bewegung sei von Russland infiltriert, untergräbt die legitime öffentliche Debatte über die Risiken und Auswirkungen des Fracking. Dieser Vorwurf untergräbt unsere demokratischen Errungenschaften.

Es ist nicht das erste Mal, dass wir als „Gazprom-Agenten“ diffamiert werden oder uns vorgeworfen wurde, dass wir „gegen die öffentlichen Interessen des Staates“ arbeiten würden. Wir werden es nicht mehr länger hinnehmen, dass unsere wichtige Arbeit diffamiert oder kriminalisiert wird. Wenn es tatsächlich Gruppen geben sollte, die gegen Fracking Stellung beziehen und dabei insgeheim mit Russland gegen die Interessen der europäischen Bevölkerung arbeiten, würden wir auch gern wissen, wer diese Gruppen sind.
Wir erwarten daher, einen Beweis für Ihre Anschuldigungen zu erhalten. Oder eine öffentliche Entschuldigung.

Mit freundlichen Grüßen,

Diverse Gruppen, die in der Europäischen Anti-Fracking-Bewegung aktiv sind, unterstützen dieses Schreiben:
Signatures / Firmantes :
The European anti-fracking movement / Movimiento europeo contra la fractura hidráulica
1. Food & Water Europe
2. BI Lebenswertes Korbach e.V. (Germany)
3. BI Fracking freies Hessen (Germany)
4. Schaliegasvrij Nederland
5. Confederación de Ecologistas en Acción (Spain)
6. Asociatia România Fără Ei, Romania
7. Supported by Josh Fox
8. Attac France
9. Activists Without Borders / Activisti Fara Frontiere [Romania]
10. Les Amis de la Terre / Friends of the Earth France
11. Collectif citoyen, Pézenas, Castelnau de Guers et environs ( France )
12. Collectif du Céressou ( France)
13. Fracking Free Ireland – Brussels (Belgium)
14. Collectif GAZPART-02 Soissons- (France)
15. Collectif Stop gaz de schiste Anduze (30-France)
16. Collectif Non au gaz et huile de schiste (47-France)
17. Collectif Gaz de Schiste Non Merci – Clapiers (34-France)
18. Fracking Free Clare (Ireland)
19. Not For $hale (Northern Ireland)
20. Heaven Or sHell, Sweden
21. Climaxi, Belgium
22. Asociatia “Valea Soarelui” / Sun Valley Association (Romania, Mures)
23. Friends of the Earth Scotland
24. Koalice Stop HF, Czech Republic
25. Asociatia “Mişcarea de rezistenţă din Pungeşti”, Romania
26. Fracking Free Ireland
27. Keep Ireland Fracking Free (KIFF)
28. Collectifs Isérois STOP GHRM 38 ( France)
29. Collectif Hainaut 59 (France)
30. Collectif Roynac 26 (France)
31. Collectif Citoyen du Narbonnais Non Gaz et Pétrole de Schiste (France – 11)
32. Collectif d’Anduze (30) France
33. Collectif Montpellier littoral contre les huile et gaz de schiste (France-34)
34. Collectif Bassin de Thau (France – 34)
35. Collectif de Sète (France – 34)
36. Collectif “Eco’lectif Dégaze de Gignac et Environs”( France -34
37. Collectif 07 Stop au Gaz et Huiles de Schiste (France-07)
38. Collectif “Non gaz de schiste” Florac ( France – 48)
39. Collectif 91 non au gaz et petrole de schiste (France)
40. Collectif Ile-de-France contre les pétrole et gaz de schiste (France)
41. Collectif stop gaz de schiste Roquedur-Le Vigan (France – 30)
42. Collectif de Campagnan (34 – France)
43. Collectif stop gaz de schiste 69 (France)
44. Collectif Basta! Gaz Alès (France – 30)
45. Collectif Vigilance Plaine d’Alès Camis-gaz (France – 30)
46. Collectif Houille-ouille-ouille 59/62 (France)
47. Collectif Orb-Jaur non au gaz de schiste (France – 34)
48. Fundacja Strefa Zieleni / Green Zone Foundation (Poland)
49. Centrum Zrównowazonego Rozwoju / Center for Sustainable Development (Poland)
50. Network Zlupieni.pl (Poland)
51. Fundatia Speranta Sf. Stefan (Romania, Mures)
52. GISC Barlad / Group for Initiative of Civil Society Barlad (Romania)
53. Asociația Grupul de Intervenție Civică, România / Civic Intervention Group, Romania
54. Collectif STOP GDHC d’Alsace et de Lorraine
55. Asociaţia România Vie, România / The România Vie Society, Romania
56. Comunitatea “Uniţi Salvăm”, România / The “United We Save” Community, Romania
57. Asociatia SPEhRo Romania
58. Asociatia “Amicii Bucovinei”  Romania
59. IG Schönes Lünne (Germany)
60. BI FrackingFreies Hamburg (Germany)
61. BI gegen CO2-Endlager e.V. (Germany)
62. IG Fracking-freies Artland e.V. (Germany)
63. Fracking Free Bulgaria (Bulgaria)
64. Collectif pays cigalois (France)
65. Collectif Montpeyroux (France 34)
66. Collectif Arboras (France 34)
67. Asociatia DobroGeea, Romania
68. East Kent Against Fracking (UK)
69. Instytut Spraw Obywatelskich / The Civil Affairs Institute (Poland)
70. IG Gegen Gasbohren Hamminkeln/Niederrhein (Germany)
71. Aktionsbündnis No Moor Fracking (Germany)
72. Bore Free Eastry (UK)
73. Collectif du Minervois
74. BI Frackingfreie Zukunft- Herzogtum Lauenburg (Germany)
75. Collectif Non au pétrole de schiste – Bocage Gâtinais (France 77-89-45)
76. Arbeitskreis Fracking Braunschweiger Land (Germany)
77. BI kein frack in WF (Germany)
78. Collectif Piémont cévenol ( France)
79. Stowarzyszenie Ekologiczne EKO-UNIA ( Poland)
80. Federación de Ecologistas en Acción de la Comunidad de Madrid (Spain)
81. Asociatia Euroarmonia ( Romania)
82. Ecologistas en Acción de La Rioja (Spain)
83. Fundația Culturală Harry Tavitian (Constanța, România)
84. Zelenite (Bulgaria)
85. Roseacre Awareness Group ( UK)
86. Asociatia Centrul pentru Studii si Initiativa Civica ( Arad, Romania )
87. Ecologistas en Acción de Palencia (Spain)
88. Asociación Terra SOStenible (Spain)
89. Collectif Causse Méjean – Gaz de Schiste NON ! (Lozère – France)
90. Les Dindons de la Farce (France)
91. Mişcarea civică “Revoluţia curată” – The civic movement “Clean Revolution”, (Sibiu, România)
92. Collectif Garrigue-Vaunage (France)
93. Iniţiativa Civică Buziaş – I.C.B. (Buziaş, România)
94. Grupul de initiativa civica “Vienna Against Fracking” (România)
95. Ecologistas en Acción de Sanlúcar de Barrameda (Spain)
96. Asociaţia România Civică (România)
97. BI Gemeinsam gegen Gas- und Probebohrungen am Niederrhein (Germany)
98. Aktionsbündnis No Fracking Mülheim an der Ruhr (Germany)
99. AMFÖ – Aktiosgruppen Mot Fossilgasutvinning på Öland (Sweden)
100. AG Postfossil (Germany)
101. Ecoloxistes n’Aición d’Asturies (Spain)
102. Plataforma Asturiana Antifracking (Spain)
103. Frack Free Greater Manchester (UK)
104. Frack Free Irlam & Cadishead (UK)
105. Davyhulme and Trafford Frack Free (UK)
106. Concerned Communities of Falkirk  (Falkirk Against Unconventional Gas)  (Scotland)
107. Federación de Ecologistas en Acción de Cádiz (Spain)
108. Federació d’Ecologistes en Acció de Catalunya (Catalonia)
109. Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland – BUND – Friends of the Earth Germany
110. Frack Free Surrey (UK)
111. Weinviertel statt Gasviertel
112. NOFracking Bodensee-Oberschwaben (Germany)
113. Entrepueblos (Spain)
114. Entrepobles (Catalonia)
115. Entrepobos (Galicia)
116. Herriarte (Basque Country)
117. Stowarzyszenie Eko-Inicjatywa/Eco-Initiative Association (Poland)
118. Polska Zielona Sieć / Polish Green Network (Poland)
119. Plataforma contra el fracking de Guadalajara (Spain)
120. Ecologistas en Acción de Guadalajara (Spain)
121. REAF – Ribble Estuary Against Fracking (UK)
122. Residents Action on Flyde Fracking (UK)
123. Canonbie & District Residents Association (UK)
124. No FiBS – No Fracking in Balcombe Society (UK)
125. Plataforma Cuenca del Segura Libre de Fracking (Spain)
126. supported by National Toxics Network Inc (Australia)
127. Collectif anti Huiles et gaz de Schiste, gaz de houille : Auzonnet, Cèze et Ganière(France)
128. Collectif anti huiles et gaz de schiste, gaz de Houille : Hautes Cévennes (France)
129. Ecologistas en Acción de la provincia de León (Spain).
130. Ernst vs Encana (Canada)
131. Platafoma no fracking de La Rioja (Spain)
132. Fractivist.org  – U.S.A
133. Fundacja Kaszubskie Sloneczniki (Poland)
134. Fundacja Rozwoju Edukacji i Kultury Mierzyszyn (Poland)
135. Komitet Protestacyjny Wsi Ługi (Poland)
136. Polska Geotermalna Asocjacja (Polish Geothermal Association) (Poland)
137. Powiatowe Stowarzyszenie Agro-Kaszuby Powiatu Bytowskiego (Poland)
138. Stowarzyszenie „W obronie ziemi i wody“ („Defending soil and water“ association) (Poland)
139. Stowarzyszenie Badań Kamiennych Kręgów (Poland)
140. Stowarzyszenie Grab (Poland)
141. Stowarzyszenie Lewino-NaturaXXI (Poland)
142. Stowarzyszenie Mój Dom Moja Przestrzeń (Poland)
143. Stowarzyszenie Niesiolowice-Węsiory Kamienne Kręgi  (Poland)
144. Stowarzyszenie Prodesk (Poland)
145. Stowarzyszenie Stop Wiatrakom (Poland)
146. Stowarzyszenie Strzelba Błotna (Poland)
147. Stowarzyszenie Turystyczne Kaszuby (Poland)
148. Stowarzyszenie Wietcisa (Poland)
149. Zdrowa Ziemia (Poland)
150. Zielona Kraina Gmina Przywidz (Poland)
151. Zielony Żurawlów (Green Zurawlow) (Poland)
152. Ecologistas en Acción de la Región Murciana (Spain)
153. Stowarzyszenia RACJA Polskiej Lewicy (association Cause of Polish Left ) (Poland)
154. Stowarzyszenie RACJONALNA POLSKA (association Rational Poland)
155. Talamh (Ireland)
156. Ecologistas en Acción de Segovia (Spain)

 Veröffentlicht von am 27. Juni 2014

Kommentare sind derzeit nicht möglich.