Aktionen, Forderungen und Ziele

 

Die Rechtslage bei der Erdgassuche in Deutschland bevorteilt momentan einseitig die Industrie. Dieser Zustand muss durch eine Überarbeitung des Bundesbergrechts geändert werden.

Notwendig sind obligatorische Umweltverträglichkeitsprüfungen und die Beteiligung aller Betroffenen.

Die Risiken der konventionellen, insbesonders aber der unkonventionellen Gasförderung müssen durch Studien untersucht und bewertet werden.

Nach den bisherigen Erfahrungen ist ein Verbot der Erschließung unkonventioneller Gasvorkommen notwendig. Hydraulic Fracturing im Rahmen der konventionellen Gasförderung muss durch ein Moratorium blockiert werden, bis die Risiken beurteilt werden können.

Der gesamte Prozess der Entsorgung von Abwässern und Abfällen im Rahmen der Gasförderung ist neu zu bewerten und zu regeln.

Die Initiativen unter „gegen-gasbohren.de“ unterstützen diese Forderungen durch Informationsveranstaltungen, aktive Recherche, Unterschriftensammlungen und nicht zuletzt auch Demonstrationen.

 Veröffentlicht von am 28. Dezember 2011 um 15:09