Gutachten mit Risikostudie des Landes NRW zur unkonventionellen Gasförderung

 

Auftrag des Gutachtens

Das Ministerium für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz von Nordrhein-Westfalen hat eine Ausschreibung für ein Gutachten mit Risikostudie zur Exploration und Gewinnung von Erdgas aus unkonventionellen Lagerstätten in Nordrhein-Westfalen und deren Auswirkungen auf den Naturhaushalt insbesondere die öffentliche Trinkwasserversorgung veröffentlicht. Auch das Wirtschaftsministerium war an der Erstellung beteiligt.

Das Gutachten soll einen Überblick über die Art der Gasvorkommen geben, die Risiken für Umwelt und Trinkwasser aufzeigen, einen Kriterienkatalog für Ausschlussgebiete bieten, die Übertragbarkeit von Erfahrungen aus anderen Ländern bewerten und Öffentlichkeit und Genehmigungsbehörden eine Entscheidungsgrundlage an die Hand geben.

Quelle:
http://www.unkonventionelle-gasfoerderung.de/2011/08/21/nrw_gutachten_mit_risikostudie_zur_unkonventionellen_gasfoerderung/

Die Leistungsbeschreibung / Ausschreibung zum Gutachten mit Risikostudie ist als PDF zum Download verfügbar.

Zeitplan

Einheitlicher Abgabetermin für die Gutachter für alle Teile zusammen (Teile A und B sowie Kurzfassung) ist der 31.08.2012.

Die Vorlage des Gutachtens am 31.08.2012 wird vom Ministerium als Auftakt für eine breite auch parlamentarische Diskussion zum weiteren Vorgehen gesehen.

Entsprechend wird das Gutachten den Medien und der Öffentlichkeit unmittelbar nach Abgabe, also Anfang September 2012 vorgestellt werden.

Die ursprünglich geplanten Sitzungen des Arbeitskreises werden beibehalten. Auf der 3. AK-Sitzung am 02. August werden wir Sie v.a. über die Ergebnisse der Risikoanalyse informieren. Bitte haben Sie
dafür Verständnis, dass dies noch nicht – wie ursprünglich geplant - unter Vorlage des Berichtes geschieht, sondern wie bisher anhand von ppt-Präsentationen.

Die 4. Arbeitskreissitzung schlagen wir für den 24. September vor. Zwischen der Abgabe des Gesamtgutachtens Ende August und dem Sitzungsdatum werden Sie also ausreichend Zeit für eine erste Lektüre
des Gutachtens haben.

Quelle: Brief des Ministerium für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen: Anschreiben-AK-15.06.12 (PDF)

Der Kreis der Gutachter

Die Studie für das nordrhein-westfälische Umweltministerium beschäftigt sich speziell mit den Verhältnissen in Nordrhein-Westfalen.

Projektpartner der ahu AG  sind:

  • IWW Rheinisch-Westfälisches Institut für Wasser – Beratungs- und Entwicklungsgesellschaft mbH, Mülheim
  • Brenk Systemplanung GmbH, Aachen
  • Fuminco GmbH, Aachen
  • BKR Aachen, Stadtplaner, Umweltplaner
  • delta h – Ingenieurgesellschaft mbH, Witten
  • FORALITH AG, St. Gallen

Der begleitende Arbeitskreis

Auf Basis der Ausschreibung werden die folgenden Interessenvertreter beteiligt:

  • Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz Nordrhein-Westfalen
  • Bergbehörde (Bezirksregierung Arnsberg)
  • Geologischer Dienst NRW
  • Kommunale Spitzenverbände
  • Vertreter bzw. Vertreterinnen für die Bürgerinitiativen
  • Wasserbehörden (Bezirksregierungen und untere Wasserbehörden)
  • Wasserversorgungswirtschaft (DVGW / BDEW-Landesgruppe)
  • Naturschutzverbände
  • Wirtschaftsverbände (WEG)

Erstes Treffen des begleitenden Arbeitskreises / 23.02.2012

Zweites Treffen des begleitenden Arbeitskreises

Treffen der Gutachter mit den Initiativen

Dialog der Bezirksregierung Arnsberg mit den Bürgerinitiativen im Vorfeld