Dez 142010
 

Sowohl im Radio des NDR als auch im Fernsehen des NDR wurde gestern vom Fracking berichtet. Immer mehr Einzelheiten kommen zu Tage, so wurde berichtet, dass Exxon  in einem Fall eine gefährliche Chemikalie durch eine umweltverträglichere hätte ersetzten können. Man hat das aber nicht getan, warum nicht? Ebenfalls berichten Bürger aus Bissendorf und Damme von ihren Ängsten.

Norbert Stahlhut  von Exxon schließt mittlerweile sogar menschliches Versagen seiner Kollegen in Norddeutschland aus.

Wenn ich unseren 65 Mitarbeitern in der Backstube oder im Verkauf ab sofort mit auf den Weg gebe:

Liebe Mitarbeiter, bei uns sind gestern Brötchen verbrannt, wir haben den Fehler erkannt, daraus wollen wir lernen. Ab morgen wird das nicht mehr passieren.

Dann ist das eine Aussage, die sich zwar schön anhört. Aber jeder weiß doch, dass man menschliches Fehlverhalten nicht ausschließen kann. Wieso macht sich ein PR-Manager derart lächerlich? Gehen die Argumente aus?

Hier der Link zum Beitrag auf NDR3 Markt: http://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/markt/media/markt5727.html

In der Mediathek findet man noch mehr. Im Suchfeld oben rechts einfach Exxon eingeben. (keine Sorge es kommen genug Beiträge)

http://www.ndr.de/flash/mediathek/index.html

 Antworten

Sie können diese HTML Tags und Attribute benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

(erforderlich)

(erforderlich)