Risse an Häusern durch Erdgas-Förderbetrieb?

Kreiszeitung.de am 16.03.2011:

In Langwedel-Holtebüttel (Niedersachsen) beklagen Hauseigentümer „Risse an Außenwänden. Sie führen das auf den benachbarten Gasförderbetrieb mit Bohrungen in bis zu 5 000 Metern Tiefe der RWE-Dea AG an der Schülinger Straße zurück.

Hier der komplette Artikel.

Zitat:

Die Betroffenen scheuen allerdings aus Angst vor der Macht und den finanziellen Möglichkeiten des Energiekonzerns die Öffentlichkeit und zum überwiegenden Teil auch juristische Schritte. Nur einer hat eine Klage vor dem Landgericht Verden angestrengt, will vorerst aber ebenfalls ungenannt bleiben.

Beiträge ähnlichen Inhalts