Fracking Info-Woche in Irland mit Gast aus Nordwalde

Die Initiative „Fracking Free Ireland“ veranstaltet vom 14. bis 20. November 2011 die „Fracking Awareness Week“ in Irland. In den Städten Sligo, Boyle und Dublin finden dazu Informationsveranstaltungen statt. In Ballinamore wird die Woche mit einem zweitägigen Festival beendet.

Markus Knäpper, Mitglied der IG „Gegen Gasbohren“ aus Nordwalde, wird an den Veranstaltungen als Redner teilnehmen und über die Erfahrungen und Erfolge aus Deutschland berichten.

Mit den Veranstaltungen sollen die Bürger in Irland auf die Gasbohrungen vor ihrer Haustür aufmerksam gemacht und Mitstreiter für weitere Aktionen gefunden werden.

Bereits im Sommer diesen Jahres konnten die Nordwalder Initiative Helmut Fehr, Fraktionssprecher der Grünen im Kreis Steinfurt, dafür gewinnen, seinen Urlaub in Irland mit einem Vortrag über Hydraulic „Fracking“ Fracturing aus deutscher Sicht zu verbinden.

Die Parallelen zwischen Irland und Deutschland sind groß. Auch dort wurden bereits große Gebiete – vorwiegend in landwirtschaftlich und touristisch genutzten Regionen – für die Gasförderung frei gegeben. Gemeinden und Anwohner erfuhren davon als letzte. Das irische Bergrecht sieht keine Mitbestimmung vor. Die Regierung will eine Studie in Auftrag geben, um die Risiken der unkonventionellen Gasförderung zu erforschen.


Unconventional Gas – Claims in Ireland auf einer größeren Karte anzeigen

Markus Knäpper wird regelmäßig von den Veranstaltungen in Irland berichten.

Author

Jörn Krüger

Jörn Krüger ist Software Entwickler und engagiert sich in verschiedenen Organisationen, die Internet und bürgerliches Engagement verbinden.

Im Oktober 2010 begann er mit dem Blog unkonventionelle-gasfoerderung.de, auf dem aktuelle und internationale Nachrichten, Meinungen und Berichte zur unkonventionellen Gasförderung veröffentlicht werden. Als informierter Laie schreibt er Gastbeiträge, informiert über Fracking und steht als Gesprächspartner für Parteien und Institutionen zur Verfügung. Zum Thema kam er, als ExxonMobil im September 2010 ankündigte, in seinem Wohnort Nordwalde nach unkonventionellen Gasvorkommen zu bohren. Nach wenigen Stunden Recherche über die weltweiten Folgen von Fracking und dem geringen Informationsstand auf allen Ebenen der Entscheidenden in Politik und Wirtschaft war für ihn klar, dass hier Handlungsbedarf besteht.

Beiträge ähnlichen Inhalts