WDR5 Reportage: Umstrittenes flüssiges Gold – NRW sagt No zu Fracking

Radio-Reportage zum aktuellen Stand der unkonventionellen Gasförderung und Fracking in NRW mit Stimmen aus den Bürgerinitiativen vom 4. Januar 2012.

WDR5 schreibt dazu:

„Die Kanzlerin brauchte Fukushima, um innerlich die Energiewende zu vollziehen. Rot-Grün in Nordrhein-Westfalen schrieb die Wende bereits ein Jahr vorher im Koalitionsvertrag nieder – die Wende hin zu erneuerbaren Energien, weg von erschöpflichen Reservoirs. Da ist es nur konsequent, wenn die Landesregierung dem Bohren nach unterirdischen eher kleineren Gasvorkommen einen Riegel vorschiebt: Fracking, wie das Verfahren heißt, mit uns nicht. Inzwischen hat sich der Landtag hinter diese Ablehnung gestellt. Doch das beruhigt die Bevölkerung nur bedingt, denn im angrenzenden Niedersachsen wird bereits munter mittels Fracking nach Gas gebohrt – eine Bestandsaufnahme von Wolfgang Steil.“

http://www.wdr5.de/sendungen/neugier-genuegt/s/d/04.01.2012-10.05/b/umstrittenes-fluessiges-gold-in-der-tiefe-nrw-sagt-no-zu-fracking.html

Author

Jörn Krüger

Jörn Krüger ist Software Entwickler und engagiert sich in verschiedenen Organisationen, die Internet und bürgerliches Engagement verbinden.

Im Oktober 2010 begann er mit dem Blog unkonventionelle-gasfoerderung.de, auf dem aktuelle und internationale Nachrichten, Meinungen und Berichte zur unkonventionellen Gasförderung veröffentlicht werden. Als informierter Laie schreibt er Gastbeiträge, informiert über Fracking und steht als Gesprächspartner für Parteien und Institutionen zur Verfügung. Zum Thema kam er, als ExxonMobil im September 2010 ankündigte, in seinem Wohnort Nordwalde nach unkonventionellen Gasvorkommen zu bohren. Nach wenigen Stunden Recherche über die weltweiten Folgen von Fracking und dem geringen Informationsstand auf allen Ebenen der Entscheidenden in Politik und Wirtschaft war für ihn klar, dass hier Handlungsbedarf besteht.

Related Posts