„Clean Fracking“ – Neues aus Österreich oder alte Konzepte von Halliburton?

Die OMV hatte Anfang 2011 angekündigt, im Wiener Becken unkonventionelle Gasvorkommen erschließen zu wollen. Angeblich soll nur neues, „sauberes Fracking“ zum Einsatz kommen. Doch die angekündigten Techniken sehen weder neu noch sauber aus und ähneln alten Konzepten von Halliburton, mit denen sich der weltweite Experte für Fracking einen „grünen“ Anstrich geben möchte.

Näheres dazu unter:

http://www.unkonventionelle-gasfoerderung.de/2012/01/02/clean-fracking-der-omv-in-oesterreich-oder-halliburtons-saure-gurke/

Author

Jörn Krüger

Jörn Krüger ist Software Entwickler und engagiert sich in verschiedenen Organisationen, die Internet und bürgerliches Engagement verbinden.

Im Oktober 2010 begann er mit dem Blog unkonventionelle-gasfoerderung.de, auf dem aktuelle und internationale Nachrichten, Meinungen und Berichte zur unkonventionellen Gasförderung veröffentlicht werden. Als informierter Laie schreibt er Gastbeiträge, informiert über Fracking und steht als Gesprächspartner für Parteien und Institutionen zur Verfügung. Zum Thema kam er, als ExxonMobil im September 2010 ankündigte, in seinem Wohnort Nordwalde nach unkonventionellen Gasvorkommen zu bohren. Nach wenigen Stunden Recherche über die weltweiten Folgen von Fracking und dem geringen Informationsstand auf allen Ebenen der Entscheidenden in Politik und Wirtschaft war für ihn klar, dass hier Handlungsbedarf besteht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Beiträge ähnlichen Inhalts