Bulgarien verbietet Fracking

Nach dem der bulgarische Staat bereits gestern verkündete, dass Chevron zwar weiter nach Schiefergas suchen dürfte, aber dabei kein Fracking mehr einsetzen darf, verabschiedete das Parlament heute ein vollständiges Verbot.

Bei 166 Abgeordnete stimmten für ein Verbot, nur 6 dagegen. 3 enthielten sich. Das Verbot gilt für das gesamte Festland und das Schwarze Meer. Verstöße gegen das Verbot werden mit bis zu 50 Millionen Euro Strafe und Konfiszierung der gesamten Ausrüstung geahndet.

Als Grund für das Verbot wurden bereits gestern erhebliche Zweifel an der Umweltverträglichkeit des Verfahrens genannt.

Quelle:
http://www.romandie.com/news/n/_Gaz_de_schiste_la_Bulgarie_interdit_la_fracturation_hydraulique180120121501.asp

Author

Jörn Krüger

Jörn Krüger ist Software Entwickler und engagiert sich in verschiedenen Organisationen, die Internet und bürgerliches Engagement verbinden.

Im Oktober 2010 begann er mit dem Blog unkonventionelle-gasfoerderung.de, auf dem aktuelle und internationale Nachrichten, Meinungen und Berichte zur unkonventionellen Gasförderung veröffentlicht werden. Als informierter Laie schreibt er Gastbeiträge, informiert über Fracking und steht als Gesprächspartner für Parteien und Institutionen zur Verfügung. Zum Thema kam er, als ExxonMobil im September 2010 ankündigte, in seinem Wohnort Nordwalde nach unkonventionellen Gasvorkommen zu bohren. Nach wenigen Stunden Recherche über die weltweiten Folgen von Fracking und dem geringen Informationsstand auf allen Ebenen der Entscheidenden in Politik und Wirtschaft war für ihn klar, dass hier Handlungsbedarf besteht.

Related Posts