Benzolkontaminierungen bei Völkersen – RWE DEA seit 5 Tagen unfallfrei

buten un binnen Magazin über die Benzolkontaminierungen bei Völkersen

RWE DEA Völkersen - Seit 5 Tagen unfallfrei
RWE DEA Völkersen - Seit 5 Tagen unfallfrei

Lagerstättenwasser-Leitung in Langwedel wird entfernt
Die öffentliche Diskussion um die Lagerstättenwasser-Leitung am Rande des Trinkwasserschutzgebietes bei Langwedel-Völkersen (Kreis Verden) hatte offenbar Erfolg: Das Unternehmen RWE Dea kündigte heute an, die Leitung zu entfernen. Durch die Lagerstättenwasser-Leitung ist offensichtlich giftiges Benzol ausgetreten. Die Ursache dafür ist nicht geklärt. Durch den Abbau der Rohre will das Unternehmen verhindern, dass Giftstoffe ins Grundwasser gelangen.

Zum Video in der Radio Bremen Mediathek:

Author

Jörn Krüger

Jörn Krüger ist Software Entwickler und engagiert sich in verschiedenen Organisationen, die Internet und bürgerliches Engagement verbinden.

Im Oktober 2010 begann er mit dem Blog unkonventionelle-gasfoerderung.de, auf dem aktuelle und internationale Nachrichten, Meinungen und Berichte zur unkonventionellen Gasförderung veröffentlicht werden. Als informierter Laie schreibt er Gastbeiträge, informiert über Fracking und steht als Gesprächspartner für Parteien und Institutionen zur Verfügung. Zum Thema kam er, als ExxonMobil im September 2010 ankündigte, in seinem Wohnort Nordwalde nach unkonventionellen Gasvorkommen zu bohren. Nach wenigen Stunden Recherche über die weltweiten Folgen von Fracking und dem geringen Informationsstand auf allen Ebenen der Entscheidenden in Politik und Wirtschaft war für ihn klar, dass hier Handlungsbedarf besteht.

Beiträge ähnlichen Inhalts