Erneut Erdbeben in Söhlingen – Industrie „überwacht“ und Schäden bezahlen die Betroffenen

Denn die Behörden – BGR und Landesbergamt – verfügen nicht über ausreichende eigene Erkenntnisse. Sie sind vielmehr auf die Zulieferung von seismologischen Daten der gasfördernden Unternehmen selbst angewiesen. Wann diese Daten bei den Behörden zur Auswertung vorliegen, konnte das zuständige Landesbergamt nicht sagen. Zur Frage, ob die Unternehmen überhaupt ein Interesse daran haben, korrekte Daten zur Verfügung zu stellen, mochte sich das Landesbergamt nicht äußern. Das Bundesamt für Geowissenschaften und Rohstoffe erklärte lediglich, es bleibe „auffällig, dass Erdbeben in Norddeutschland fast ausschließlich im Umfeld der Erdgasförderung auftreten.“

Quelle:
Politiker wollen Fracking-Stopp | NDR.de – Regional – Niedersachsen – Lüneburg/Heide/Unterelbe.

Author

Jörn Krüger

Jörn Krüger ist Software Entwickler und engagiert sich in verschiedenen Organisationen, die Internet und bürgerliches Engagement verbinden.

Im Oktober 2010 begann er mit dem Blog unkonventionelle-gasfoerderung.de, auf dem aktuelle und internationale Nachrichten, Meinungen und Berichte zur unkonventionellen Gasförderung veröffentlicht werden. Als informierter Laie schreibt er Gastbeiträge, informiert über Fracking und steht als Gesprächspartner für Parteien und Institutionen zur Verfügung. Zum Thema kam er, als ExxonMobil im September 2010 ankündigte, in seinem Wohnort Nordwalde nach unkonventionellen Gasvorkommen zu bohren. Nach wenigen Stunden Recherche über die weltweiten Folgen von Fracking und dem geringen Informationsstand auf allen Ebenen der Entscheidenden in Politik und Wirtschaft war für ihn klar, dass hier Handlungsbedarf besteht.

Beiträge ähnlichen Inhalts