Schiefergas-Moratorium in Tschechien – Gesetzgebung nicht ausreichend

Die Tschechische Republik will ein zweijähriges Moratorium für die Exploration von Schiefergas. Grund sind unzureichende Gesetze und Bedenken zur Sicherheit des Verfahrens.

„Existing Czech legislation is not prepared for such technically complicated research like there is in the case of shale gas,“ the ministry said on its website.

Eine erste Lizenz wurde bereits zurückgezogen. Die relativ geringen Vorkommen werden vor allem in der Nähe der österreichischen Grenzregion vermutet. Auch in Österreich wurde die Schiefergasförderung vorerst gestoppt.

Quelle:
Czechs eye moratorium on shale gas exploration | Reuters.

Author

Jörn Krüger

Jörn Krüger ist Software Entwickler und engagiert sich in verschiedenen Organisationen, die Internet und bürgerliches Engagement verbinden.

Im Oktober 2010 begann er mit dem Blog unkonventionelle-gasfoerderung.de, auf dem aktuelle und internationale Nachrichten, Meinungen und Berichte zur unkonventionellen Gasförderung veröffentlicht werden. Als informierter Laie schreibt er Gastbeiträge, informiert über Fracking und steht als Gesprächspartner für Parteien und Institutionen zur Verfügung. Zum Thema kam er, als ExxonMobil im September 2010 ankündigte, in seinem Wohnort Nordwalde nach unkonventionellen Gasvorkommen zu bohren. Nach wenigen Stunden Recherche über die weltweiten Folgen von Fracking und dem geringen Informationsstand auf allen Ebenen der Entscheidenden in Politik und Wirtschaft war für ihn klar, dass hier Handlungsbedarf besteht.

Beiträge ähnlichen Inhalts

Cookie Consent mit Real Cookie Banner