„Umweltrisiko Fracking“ – neuer kostenloser Flyer des BUND

Der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland BUND stellt einen neuen kostenlosen Flyer mit Informationen zu Fracking und unkonventioneller Gasförderung zur Verfügung.

Die rot-grüne Landesregierung hat in ihrem Koalitionsvertrag noch einmal bekräftigt, dass keine Genehmigungen für Erdgas-Probebohrungen und -frackingmaßnahmen zugelassen werden, ehe die nötigen Datengrundlagen zur Bewertung vorhanden sind und zweifelsfrei geklärt ist, dass eine nachteilige Veränderung der Wasserbeschaffenheit nicht zu besorgen ist. Nachdem mittlerweile die ersten Zwischenergebnisse der in Auftrag gegebenen Risikostudie vorgestellt worden sind, läuft nach BUND-Bewertung alles darauf hinaus, dass Erdgas-Fracking in NRW danach nie und nimmer genehmigungsfähig sein kann. In einem aktuellen Flyer, der in Kleinmengen kostenlos bestellt werden kann, haben wie noch einmal die wesentlichen Kritikpunkte zusammengefasst.

Quellen:

Author

Jörn Krüger

Jörn Krüger ist Software Entwickler und engagiert sich in verschiedenen Organisationen, die Internet und bürgerliches Engagement verbinden.

Im Oktober 2010 begann er mit dem Blog unkonventionelle-gasfoerderung.de, auf dem aktuelle und internationale Nachrichten, Meinungen und Berichte zur unkonventionellen Gasförderung veröffentlicht werden. Als informierter Laie schreibt er Gastbeiträge, informiert über Fracking und steht als Gesprächspartner für Parteien und Institutionen zur Verfügung. Zum Thema kam er, als ExxonMobil im September 2010 ankündigte, in seinem Wohnort Nordwalde nach unkonventionellen Gasvorkommen zu bohren. Nach wenigen Stunden Recherche über die weltweiten Folgen von Fracking und dem geringen Informationsstand auf allen Ebenen der Entscheidenden in Politik und Wirtschaft war für ihn klar, dass hier Handlungsbedarf besteht.

Beiträge ähnlichen Inhalts