Sep 052012
 

Was soll das ?

U-Energiekommissar Günther Oettinger will, dass in Deutschland Schiefergas gefördert wird. So werde das Land unabhängiger von Gaslieferanten wie Russland. Oettingers Vorbild sind die USA – doch die unbekannten Risiken der Fracking-Methode für Mensch und Umwelt ignoriert er vollkommen.Deutschland sollte nach Ansicht von EU-Energiekommissar Günther Oettinger CDU dem Vorbild der USA, Polens und der Ukraine folgen und Schiefergas in großem Stil fördern. Oettinger sieht in der umstrittenen Förderung aus tiefen Gesteinsschichten eine Möglichkeit für mehr energetische Unabhängigkeit Deutschlands, wie der EU-Kommissar am Dienstag auf dem 7. Deutschen Energiekongress in München sagte. Als Paradebeispiel nannte Oettinger die USA. „Die Vereinigten Staaten haben begonnen eigenes, billiges Schiefergas zu fördern und können mittlerweile auf LNG-Importe die englische Abkürzung für Flüssiggas verzichten“, so Oettinger.

Quelle:
Fracking: Oettinger ignoriert Umweltrisiken | 04.09.2012.

Kommentare sind derzeit nicht möglich.