BMU – Binnengewässer – Downloads – Studie: Umweltauswirkungen von Fracking bei der Aufsuchung und Gewinnung von Erdgas aus unkonventionellen Lagerstätten

Das Bundesumweltministerium veröffentlicht heute sein Gutachten. Hier will man Fracking unter strengen Auflagen genehmigen.  Eine Pressemitteilung des Ministers findet man hier:

Zusammenfassung

  • Kein Verbot von Fracking.
  • Eingehende Untersuchung der geologische/ hydrogeologische Situation des tiefen Untergrundes und Erstellung eines konzeptionellen Modells.
  • Beispielhafte Erkundung der unterschiedlichen Gasvorkommen unter intensiver wissenschaftlicher und behördlicher Begleitung.
  • Verzicht auf Erdgasbohrungen und Fracking in sensiblen Gebieten mit ungünstigen geologischen und hydrogeologischen Bedingungen sowie in Trinkwasserschutzgebieten.
  • Offenlegung der Zusammensetzung der Fracking Flüssigkeiten.
  • Umweltgerechte Entsorgung des belasteten Flowbacks und der Formationswässer.
  • Eingehende Prüfung der Umweltrelevanz der bisherigen Versenkungspraxis des Abwassers in Disposalbohrungen.
  • Entwicklung von Monitoringprogrammen für das Grundwasser und die Umgebungsüberwachung.
  • Obligatorische UVP-Pflicht für die Aufsuchung und Förderung von Erdgas aus unkonventionellen Vorkommen.
  • Wasserrechtliche Prüfung und Erlaubnis von Fracking Bohrungen und die Versenkung des Abwassers.
  • Überführung der umwelt- und sicherheitsbezogenen Genehmigungen und die Überwachung in den Geschäftsbereich der Umweltministerien.

Quelle:
BMU – Binnengewässer – Downloads – Studie: Umweltauswirkungen von Fracking bei der Aufsuchung und Gewinnung von Erdgas aus unkonventionellen Lagerstätten.

Beiträge ähnlichen Inhalts