Jan 072013
 

 

Die BI Frackloses Gasbohren empfiehlt deswegen, bei der kommenden Landtagswahl die Parteien und Kandidaten zu wählen, die sich tatsächlich gegen Hochrisikotechnologien wie Fracking positioniert haben. „Niedersachsen darf nicht zum Klo Deutschlands werden“, plädiert der BI-Sprecher und verweist auf die Asse, Gorleben, die Giftschlammentsorgung in alten Bohrlöchern und Megamastställe

Quelle:
„Regierung blieb untätig“ – BI äußert sich ebenfalls zu Grindels Verhalten – Zeitung im Landkreis Rotenburg – Rotenburger Rundschau.

Kommentare sind derzeit nicht möglich.