Feb 042013
 

 

Großer Verlierer der Entwicklung wäre China, prognostiziert die Studie.Denn das Land werde mit seinem ungebremsten, wachsenden Rohstoffbedarf künftig die Hälfte des arabischen Öls abnehmen. Damit aber nehme die Abhängigkeit von der Golfregion in einer Zeit zu, in der China noch nicht über genügend militärische Mittel verfüge, die für sie wichtigen Transportwege auch zu schützen.Verlieren die USA also ihr Interesse etwa am Nahen und Mittleren Osten? Energie-Expertin Stormy-Annika Mildner glaubt nicht daran. Sowohl Europa als auch Asien würden weiter von der Golfregion abhängig bleiben: „Für sie ist also das Versorgungsrisiko durchaus gegeben. Die USA haben kein Interesse daran, dass es in diesen Regionen aufgrund von Lieferunterbrechungen zu wirtschaftlichen Verwerfungen kommt.“

Quelle:
Rohstoff-Revolution: Wie der Fracking-Boom die Welt verändert – Wirtschaft – Bild.de.

Kommentare sind derzeit nicht möglich.