Apr 092013
 

Viele Bürger haben im Vorfeld an Ihre Bundestagsabgeordneten geschrieben und um eine klare Stellungnahme zum Thema FRACKING gebeten. Hat das dazugeführt, dass die Bundesregierung dieses Thema- nicht wie vorgesehen am Mittwoch- sondern erst nach der Bundestagswahl angehen will? Erstaunlich ist es auf jeden Fall. Somit werden die über 156.000 Unterschriften nicht morgen durch Campact an die Bundesregierung übergeben. Wer sich noch nicht eingetragen hat, kann das https://www.campact.de/fracking/stoppen/teilnehmen/ hier noch machen.

Fracking zur Erdgasförderung aus tiefen Gesteinsschichten bleibt auf der politischen Tagesordnung: In Berlin befasst sich das Kabinett morgen mit der Umweltverträglichkeitsprüfung UVP Bergbau und dem Wasserhaushaltsgesetz WHG.

Quelle:
Hamminkeln: Fracking-Gegner warnen vor „Welle der Akzeptanz“.

Kommentare sind derzeit nicht möglich.