Jun 262013
 

Wieder ein Punkt für uns!

Die Abgeordneten des Kreistages haben sich am Montag gegen die Erdöl- und Erdgasgewinnungsmethode Fracking im Landkreis Harburg ausgesprochen. Beim Fracking werden giftige Chemikalien mit Wasser und Sand in den Boden gepresst, um Gesteinsrisse zu erzeugen und so an Gasvorkommen zu gelangen. In den USA wird Fracking seit Jahren angewandt.Einstimmig stimmten die Politiker für den Antrag von CDU und Wählergemeinschaft WG: „Der Landkreis Harburg lehnt den Einsatz der Fracking-Technologie auf dem Kreisgebiet ab, solange eine Gefährdung von Mensch und Umwelt nicht zweifelsfrei ausgeschlossen ist. Der Landkreis schließt sich den inhaltlichen Forderungen der Stellungnahme der Bundesvereinigung der kommunalen Spitzenverbände voll an, sowie ebenso der Forderung nach der Vereinbarung eines Moratoriums, wonach bis auf weiteres keine Genehmigung zur Förderung von unkonventionellem Erdgas mittels der Risiko-Technologie erteilt werden sollen.“

Quelle:
mobil.abendblatt.de.

Kommentare sind derzeit nicht möglich.