Jul 182013
 

Ein ganz eindeutiges Fazit des Umweltrates aus Mai 2013 zum Thema Fracking wiederholen wir hier nochmal sehr gerne. Eine noch klarere Formulierung hat es noch nicht gegeben. Dieses Gremium berät die Bundesregierung. Warum respektiert man dieses Gutachten nicht und sagt klipp und klar. NO FRACKING!

In der Vergangenheit hat der SRU (2011b) auf die Notwendigkeit und die Vorteile einer Dekarbonisierung der Energieversorgung auf der Basis erneuerbarer Energien hingewiesen, bei der aber auch Gaskraftwerke im Übergang eine bedeutende Rolle spielen werden.

Die Gewinnung von Erdgas aus unkonventionellen Lagerstätten in Deutschland lässt sich allerdings nicht mit Klimaschutzgründen und auch nicht mit der Unterstützung der Energiewende begründen. Gemessen am Gasbedarf sind die Vorkommen und die unter Wahrung eines hohen Umweltschutzniveaus hierzulande förderbaren Schiefergasmengen – bei allen Unsicherheiten – als gering einzuschätzen. Angesichts der absehbaren hohen Kosten der Förderung von Schiefergas in Deutschland ist eine kommerzielle Nutzung der Potenziale zudem aus wirtschaftlichen Gründen in den nächsten Jahren eher unwahrscheinlich. Die Schiefergasgewinnung in Deutschland und in der EU wird folglich kurzfristig nicht zu sinkenden Erdgaspreisen führen und auch langfristig ist dies fraglich. Aus diesen Gründen kann sie auch nicht zu einer verbesserten Wettbewerbsposition von Erdgas gegenüber anderen fossilen Brennstoffen während der Übergangsphase zu einer weitesgehend erneuerbaren Energieversorgung beitrage

Quelle:

www.umweltrat.de/SharedDocs/Downloads/DE/04_Stellungnahmen/2012_2016/2013_05_AS_18_Fracking.pdf?__blob=publicationFile

Kommentare sind derzeit nicht möglich.