Jul 222013
 

Nach den Bauern, Brauern, Wasserwerken, Softgetränkeherstellern, vielen Gemeinden, Städten und Kreisen fordern nun 60.000 Ärzte ein Frackingverbot!

Die Landesärztekammer hat sich gegen den Gasabbau durch Fracking ausgesprochen. Die bekannten Verfahren, bei denen ein Wasser-Chemikalien-Gemisch unter hohem Druck ins Gestein gepresst wird, um Gas und Öl freizusetzen, stellten ein Umweltrisiko dar, heißt es in einer am Montag in Stuttgart veröffentlichten Entschließung der Vertreterversammlung. Damit könnten nicht sämtliche Vorgaben für Boden- und Wasserschutz erfüllt werden. „Sauberes Trinkwasser für alle ist lebensnotwendig….Zudem sei mit dem Fracking die Energieversorgung nicht nachhaltig möglich. Denn nach Einschätzung von Geologen können heimische Schiefergasressourcen den Gasbedarf für höchstens 13 Jahre decken. Fracking betrifft im Südwesten den Haupttrinkwasserspeicher, den Bodensee. Aus ihm beziehen derzeit fünf Millionen Menschen Trinkwasser – mehr als ein Drittel der Bevölkerung. In der Region werden größere Gasvorkommen vermutet, die mit Hilfe der umstrittenen Methode erschlossen werden könnten

Quelle:
Energie: Ärzte sehen Gesundheitsrisiken durch Fracking – Stuttgart – FOCUS Online – Nachrichten.

Kommentare sind derzeit nicht möglich.